Räuchern mit dem Tischräucherofen

Das alle Edelstahlteile des Gerätes beim Räuchern sehr heiß werden können, muss der Tischräucherofen auf einer feuerfesten Unterlage aufgestellt werden. Beim Befeuern mit Spiritus sind zudem die Windverhältnisse zu beachten. Das Räuchern sollte an einer windgeschützen, aber gut zu lüftenden Stelle durchgeführt werden.

tischraeucherofenIn die untere Wanne wird eine Schicht Räuchermehl gegeben. Manche Tischräucheröfen haben eine extra dafür vorgesehene Vertiefung im Boden. Das Mehl kann je nach Geschmack mit Gewürzen (z.B. Wachholderbeeren) oder Kräutern verfeinert werden. Wenn vorhanden wird das Mehlfach mit dem Deckel verschlossen und das Auffangblech sowie der Gitterrost angebracht. Vorsicht! Einmal aufgestellt ist es nicht mehr so einfach, an das Räuchermehl zu kommen. Daher gilt: Die Dosierung des Räuchermehls sollte durchdacht sein.

Die vorbereiteten Stücke werden ggf. trockengetupft und auf das Gitter aufgelegt. Achten Sie darauf, dass sich die einzelnen Stücke nicht berühren und auch kein Kontakt zu den Wänden des Tischräucherofens besteht. Nun kann der Deckel auf die „Räucherkammer“ gelegt werden. Es empfielt sich den Deckel zu Beginn noch einen Spalt breit geöffnet zu lassen. Wasserdämpfe, Gerbstoffe und sonstige unerwünschte Zusatzdämpfe können so entweichen und haben keine Chance das Geräucherte zu durchdringen.

Gasbrenner anschließen und anheizen. Der Deckel und der Temperaturregler wird nach wenigen Minuten vollständig geschlossen und der Brenner auf ein Minimum „heruntergeregelt“. Je nach Menge und Rezept wird das Räuchergut gegart und geräuchert. Oft erfolgen beide Prozesse gleichzeitig. Das Kalträuchern ist im Tischräucherofen nicht möglich. Der Rauchabzugsschieber kann wenn nötig zur Temperaturregelung genutzt werden. Im Vergleich zur Tonne oder zum Schrank ist beim kompakten Tischräucherofen die Hitzeverteilung deutlich effektiver und die Gar- und Räucherzeiten kürzer (15-35 Minuten). Wer dem Räuchergut noch ein intensiveres Raucharoma verleihen möchte, lässt es nach Ende der Räucherphase noch 2 bis 10 Minuten im erkaltenden Ofen liegen, ganz nach Geschmack.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

58 + = 62